CALIDORE STRING QUARTET

"Calidore" - dieser Name ist Programm. Zusammengesetzt aus “California” und “doré”, (französisch für “golden”) repräsentiert das preisgekrönte junge amerikanische Streichquartett die musikalische Diversität, die auch der "goldene" Bundesstaat ausmacht. Das Quartett vereinigt das Beste aus der Alten und Neuen Welt: sie beherrschen die europäische Klangkultur in Perfektion, ziehen aber auch das Publikum in ihren Bann mit ihrer feurigen Energie, die sie gekonnt und kultiviert einsetzen. Mit ihrem unfehlbaren Gespür für faszinierende Programme jonglieren sie kunstvoll mit allen musikalischen Stilen und erobern die Konzertpodien weltweit im Sturm.

Das Calidore String Quartet hat sich 2010 am Colburn Conservatory of Music in Los Angeles, Kalifornien, zusammengefunden und wurde direkt 2012 Preisträger beim ARD Musikwettbewerb. Im selben Jahr gewann das Ensemble den 2. Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Hamburg. Im Februar 2016 erhielt das Ensemble als erstes amerikanisches Streichquartett überhaupt den renommierten Borletti-Buitoni Trust Fellowship, gleich darauffolgend im Mai 2016 gewannen sie den auf $100.000 dotierten M-Prize in Michigan. Ab September 2016 werden sie Teil des bedeutenden BBC New Generation Artist Programmes sein.

In der Saison 2015/16 gab das Calidore String Quartet sein Debüt in der Carnegie Hall, im Ladies’ Morning Music Club (Montreal) sowie in der New York City Town Hall und freut sich auf eine Wiedereinladung beim East Neuk Festival in Edinburgh, wo sie alle Mendelssohn-Quartette präsentierten.

In vergangenen Saisons konzertierte das Quartett erfolgreich in der Wigmore Hall, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, beim Rheingau Musik Festival, bei der renommierten Konzertreihe in Stadthagen sowie beim East Neuk Festival in Edinburgh. Weitere Engagements beinhalteten Debüts an der Shriver Hall (Baltimore, USA), der Phillips Collection (Washington DC), dem National Arts Center (Ottawa) sowie Touren und eine einjährige Resindenz am New Yorker Carmoor Center. Im Sommer 2014 hatte das Quartett eine Residenz beim Bellingham Festival for Music und bei der Innsbrook Institute Summer Music Academy und Festival. Weitere Highlights waren ihr New Yorker Debüt bei den renommierten Schneider Concert Series am Mannes College The New School for Music und eine Zusammenarbeit mit dem gefeierten Ensemble Quatuor Ebène präsentiert von der Colburn Chamber Music Society. Im Sommer 2013 gab das Calidore String Quartet sein Debüt beim Verbier Festival in der Schweiz im Rahmen eines Programms mit einer Weltpremiere von Edward Nesbit und einer Zusammenarbeit mit Quatuor Ebène.

Das Calidore String Quartet hat mir vielen namhaften Künstlern und Ensembles zusammengearbeitet, darunter Jean-Yves Thibaudet, Joshua Bell, Pavel Kolesnikov, Paul Coletti, Ronald Leonard, Raphael Merlin und das Quatuor Ebéne, Wichtige Mentoren und Lehrer des Ensembles waren das Emerson Quartet, David Finckel, Andre Roy, Arnold Steinhardt, Günther Pichler, Gerhard Schulz, Heime Müller, Guillaume Sutre und Gabor Takacs-Nagy.

Im September 2015 erschien das Debüt-Album des Quartetts mit Werken von Mendelssohn und Haydn, desweiteren erschien im Februar 2016 bei Edition Hortus eine CD im Zusammenhang zu den Gedenkfeierlichkeiten des 1. Weltkrieges mit Werken von Milhaud und Hindemith.

Das Quartett lebt derzeit in New York.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok